Tag 3 – Lachtreff am Königsplatz (mit Audio)

Tag 3 – Lachtreff am Königsplatz (mit Audio)

Mit fünfzehn mir zum größten Teil völlig fremden Leuten stehe ich in einem Kreis auf der Wiese neben der Glyphothek am Königsplatz, wackele mit der Hand am vor den Körper angewinkelten Arm und lache auf den Vokal „A“ ein langes „Ha, ha, haaaaa“. Mit dieser ersten Übung beginnt der Lachtreff – und meine erste Erfahrung mit dieser Art von Training.

Nachfolgend könnt ihr meinen Erfahrungsbericht lesen. Damit ihr aber nicht nur meine Einschätzung des Trainings bekommt, habe ich euch ein paar O-Töne der Teilnehmer und Hintergründe zum Lachtreff am Königsplatz in einer Umfrage zusammengestellt, die ihr hier anhören könnt.

Ich habe mir vorgenommen, mich ganz auf das Training einzulassen und meine Skepsis beiseite zu schieben. Trotzdem: Eine ganze Weile am Anfang klingt mein Lachen irgendwie gezwungen, aufgesetzt und auch ein bisschen albern. Aber davor hatte Trainerin Cornelia die Neulinge schon gewarnt. Es würde dauern, bevor man sich im Lachen eingefunden hat – aber auch nur das Hochziehen der Mundwinkel habe schon einen positiven Effekt auf das Wohlbefinden.

Lachtreff am Königsplatz: Anfangs ist das Lachen sehr aufgesetzt

Na gut, denke ich, und schiebe alle Vorurteile von mir. Zum „Ha, ha, ha“ kommt ein „Hi, hi, hi“ und „ho, ho, ho“ hinzu. Ich bin überrascht, wie alle Teilnehmer – auch die Neuen – sich auf das Training einlassen, offen die Übungen ausprobieren und den anderen ihr Wohlwollen signalisieren. Schämen muss ich mich hier für mein albernes Lachen auf jeden Fall nicht. Das ist schonmal gut, so kann ich mich auf die Übungen einlassen, die Cornelia auf eine sehr positive und sympathische Art und Weise vermittelt.

DSC05191

Die sehen so aus: Wir geben den anderen Teilnehmern die Hand und lachen sie an, stellen uns gegenüber und klatschen einander lachend in die Hände oder auf die Schulter, gehen im Kreis und zeigen den anderen das aufgesetzteste Lachen was wir haben, das enthusiastischste Lachen, das wir hervorrufen können.

Tatsächlich verwandelt sich immer mal wieder zwischendurch mein aufgesetztes Lachen in ein kurzes echtes Lachen. Die Sache kommt mir zwar schon absurd und irgendwie schräg vor, aber ich fühle mich dabei nicht unwohl. Im Gegenteil. Irgenwie ist es schon lustig – und vor allem ist das Lachen, so künstlich es zum Teil auch sein mag, ansteckend. Die Spiegelneuronen leisten gute Arbeit.

DSC05207 (3)

Meine Lieblingsübung ist der Lachkreis

Meine Lieblingsübung ist an diesem Abend der Lachkreis. Wir lachen dabei so lange und so verrückt wie wir wollen und geben dann die Lach-Hauptrolle an unseren Nebenmann oder unsere Nebenfrau weiter. Die anderen dürfen natürlich dabei mitlachen – und das geht auch gar nicht anders. Dieses Mal ist mein Lachen echt. Es ist so lustig, welche kleinen Lachkunststücke die anderen hier aufführen, dass ich manchmal gar nicht anders kann, als los zu prusten. Wie meine eigene Performance als „Vorlacher“ war, weiß ich nicht, aber das ist auch völlig irrelevant dabei.

Auch am Ende finde ich das Lach-Training noch schräg, aber positiv schräg. Die anderen Teilnehmer waren sympathisch. Das viele Lachen hat mich glücklich gemacht.

DSC05210

Habt ihr schon mal Erfahrungen mit einem Lachtreff oder Lachyoga gemacht? Schreibt es mir in den Kommentaren!

(Fun-)Fact:

Lachen kann Schmerzen lindern – das ist biologisch belegt. Denn während des Lachens werden Glückshormone freigesetzt, das Stresshormon Noradrenalin gehemmt. Das kann eine solche Wirkung zeigen, dass Schmerzen gar nicht mehr so stark empfunden werden. Zudem ist Lachen gut für Immunsystem und beansprucht Hunderte von Muskeln im ganzen Körper.

Eckdaten:

Ort: Königsplatz, links neben der Glyphothek, auf der Wiese bei der Tischtennisplatte

Zeit: donnerstags von 19.00-20.00 Uhr (im Sommer)

Kosten: keine, allerdings freuen sich die Veranstalter am Ende über eine Spende

Mitbringen: Nur sich selbst und Offenheit, die Übungen ohne Vorurteile einfach mal auszuprobieren. Sportkleidung ist kein Muss.

Weitere Infos findet ihr hier.

Teil 4 der Outdoor-Sport-Aktion folgt morgen mit Wirbelsäulen-Fit im Luitpoldpark – ein Muss für alle Büroangestellten.

2 thoughts on “Tag 3 – Lachtreff am Königsplatz (mit Audio)

  1. Anika

    Super Beitrag und echt schönes Audio! 🙂

    1. Lisa

      Danke dir, Anika! Freut mich, dass es dir gefällt 🙂

Leave a Reply to Lisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.